Cefalù

Cefalù – Hauptstadt normannischer Baukunst!

Perle_CefaluUnser reizendes kleines Städtchen  erstreckt sich auf einem Bergvorsprung an der tyrrhenischen Küste im Schatten eines mächtigen Felsmassivs, „Rocca“ genannt – das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt.

Aufgrund des günstigen Klimas und der außergewöhnlichen Naturschönheiten und Kunstschätze gehört die Stadt zu den touristischen „Perlen“ der palermitanischen Provinz. Palermo ist Hauptstadt Siziliens. Neben dem Fremdenverkehr sind für Cefalù die Erwerbszweige Fischerei und Landwirtschaft von großer Bedeutung.

[print_gllr id=238]

Der Ursprung Cefalùs ist kaum bekannt. Es war vermutlich ursprünglich eine  griechische Festung aus dem 5.Jh. v. Chr., die sich am Fuße der Rocca erhob, wo sich heute noch die von megalithischen Mauern umzingelte und gut erhaltene Innenstadt befindet. Auf die Griechen- und Römerzeit gehen nicht nur die megalithischen Mauern und die allgemeine Stadtstruktur zurück, sondern auch einige bedeutende Funde, die bei diversen archäologischen Ausgrabungen gemacht wurden.

Aus der Zeit zwischen Ende des 5. Jh. und Anfang des 6.Jh. v. Chr. stammt das berühmte megalithische Gebäude, das als „Tempel der Diana“ bezeichnet wird und um eine frühgeschichtliche Zisterne herum auf der Rocca errichtet wurde. Diese Zisterne tat bei Wasserritualen Dienst und ist mit den beiden Grotten an der Ostseite der Rocca zusammen Zeugin, dass dort oben bereits Menschen lebten, bevor unten die Stadt entstand.